Verfasst von: jogroet | 18/02/2011

Die Bildungsprämie

Bildungsprämie – die staatliche Förderung zur Weiterbildung

In den deutschen Medien wird immer wieder von einen Fachkräftemangel berichtet, damit diesem Mangel Abhilfe geschaffen werden kann, hat sich die Bundesregierung die Bildungsprämie ausgedacht. Die Bildungsprämie fördert Weiterbildungsmaßnahmen in Höhe bis zu 1.000 Euro mit 50% der Weiterbildungskosten. Wer also eine Weiterbildungsmaßnahme in Höhe von 1.000 Euro gebucht hat, muss nur 500 Euro bezahlen. Die restlichen Summe bezahlt der Staat.

Wer bekommt die Bildungsprämie?

Gefördert werden erwerbstätige Personen deren zu versteuerndes Jahreseinkommen laut Einkommensteuerbescheid 25.600 Euro bzw. bei gemeinsam veranlagten Personen 51.200 Euro nicht übersteigt. Weiterhin muss man mindestens 50% der Weiterbildungskosten aus eigener Tasche bezahlen. Es werden nur Weiterbildungsmaßnahmen gefördert die für die aktuelle oder eine zukünftige Tätigkeit relevant sind, Kompetenzen erweitern und wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln. Dies kann Sprachkurse, PC-Lehrgänge oder fachspezifische Fortbildungen umfassen. Gefördert werden nur offene Kursangebote, kein Einzelunterricht oder betrieblichen Weiterbildungen.

Wie bekommt man die Bildungsprämie?

Gefördert werden Erwerbstätige, Selbstständige, Väter und Mütter in der Elternzeit, Berufsrückkehrer und mitarbeitende Familienangehörige.  Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Förderungswillige die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder eine gültige Arbeitserlaubnis für Deutschalnd besitzt. Nun muss eine der 600 deutschlandweiten Beratungsstellen aufgesucht werden.  Dort stellt der  Berater fest, ob die Förderungsvoraussetzungen erfüllt sind. Kann dies bejaht werden, erhält man einen Bildungsgutschein. Dieser kann nur in Einrichtungen eingelöst werden, die auf dem Bildungsgutschein aufgeführt sind und zum Zeitpunkt des Beratungsgesprächs darf der Kurs noch nicht gebucht sein. Innerhalb von 3 Monaten muss der Gutschein eingelöst werden, sonst verfällt er.

Weiter Informationen finden Sie hier.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: